Hello world!

“Hello World!”, das ist nicht nur das Ergebnis der ersten praktischen Aufgabe beim Erlernen einer neuen Programmiersprache, es ist ebenso ein Statement. Diese wenigen Zeilen Code, nicht mehr als eine Fingerübung, geben die ersten Einblicke in die Syntax, den grundlegenden Aufbau einer Programmiersprache. Darüber hinaus gibt es noch so viel mehr zu erfahren, bis man wirklich vesteht, welche Möglichkeiten sich einem bieten.

Rückblick

Nach Monaten des Lockdowns, der Einschränkungen und des Verzichts, möchte ich nun auch wieder sagen: “Hello World!” Dabei hat mich persönlich die Corona-Krise sicherlich bislang weitaus weniger getroffen, als viele meiner Mitmenschen. Ich will nicht klagen. Es geht mir gut. Trotzdem ist der Wunsch, die gewohnten Freiheiten wieder ausleben zu können, stark vorhanden. “Hello World!” ist daher für mich auch die manifestierte Botschaft, dass es weitaus mehr gibt, als nur die eigenen vier Wände, die man während der letzten Wochen im Home Office nur selten verlassen hat.

Zurück zur Normalität?

In meinem Beruf beobachte ich, wie viele Unternehmen ihren Betrieb nun wieder hochfahren. Sie versuchen mit “Recovery”-Maßnahmen ihre Geschäftsmodelle anzukurbeln und sich auf “The New Normal” einzustellen. Wie diese neue Normalität ausschauen wird, welche Fortschritte, aber auch Rückschläge wir erleben werden, das kann nur die Zukunft zeigen.

Für mich selbst habe ich entschieden, ganz ähnlich vorzugehen. Erholung ist wichtig. Umso mehr freue ich mich, dass nach einiger Re-Organisation, einem Urlaub nun nichts im Wege steht. Erholung bedeutet aber nicht, zurück zum Alten. Sicher wird vieles anders werden, als man es bisher gewohnt ist. Es ist ein Neuanfang. Ich verstehe es als eine Zeit, sich zu fokussieren und auf das Wesentliche zu reduzieren. Es ist ebenso die Zeit neue Wege zu gehen und Dinge zu hinterfragen. Nicht grundsätzlich, aber zumindest im Kleinen.

Wie oft habe ich schon damit begonnen an dieser Webseite zu arbeiten? Wie viele Stunden habe ich vor dem Bildschirm verbracht? Und wieviele mal hat es dieses kleine „Hello world!“ nicht ins Licht der Öffentlichkeit geschafft? Ein Neuanfang hat immer auch etwas Schöpferisches und so starte ich erneut den Versuch. Wenn du diese Zeilen liest, ist mir zumindest ein erster Beitrag gelungen.

Ich will hier einen Raum für Kreativität finden. Raum für die großen und noch viel mehr, für die kleinen Entdeckungen, die man in unserer Welt machen kann, ganz gleich ob in fernen Ländern oder vor der eigenen Haustüre. Raum für Texte, Bilder und Videos aus meiner ganz eigenen Perspektive. “Hello World!” ist nur der Beginn. Es ist die positive Botschaft: Da bin ich. Zugleich beschreiben diese zwei Worte aber auch etwas allumfassendes. Es ist der Wunsch nach mehr. Es ist ein Blick nach Vorne.

Neues lernen

Wer bereits eine Programmiersprache beherrscht, der kann beim Aneignen einer weiteren bereits auf einem breiten Erfahrungsschatz aufbauen. Trotzdem gibt es die kleinen Unterschiede und Besonderheiten, die es erst wieder neu zu erlernen gilt. Und alles beginnt von vorne, mit einem kleinen „Hello world!“, mit dem sich neue Möglichkeiten eröffnen.

Über jeden, der mich dabei ein Stück begleiten möchte, freue ich mich sehr.

Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar